Frau Lohses Angstthema : eine Jeans

Moinsen liebe Bloggemeinde.

Ich glaube, jetzt kann ich alles. Denn: Ich habe eine Jeans genäht. Kleiner Scherz, aber ich habe mich auf ein neues Nählevel gebracht, vor dem ich einen riesen Respekt hatte. Um nicht zu sagen, richtig Schiss.

Gerade vorm RV einnähen hatte ich so meine Sorge. Aber die war unbegründet. Im Ebook selbst gibt es ein Übungstutorial mit extra SM. Das habe ich  nichtmal gebraucht, denn es war alles so gut erklärt, dass mein erster RV gleich direkt super wurde.

Der erste Durchlauf war hochkonzentriert. Ich habe Steppgarn verwendet und demnach super korrekt gearbeitet. Aber gleich der erste Dämpfer. Die Nähte waren gut, aber die Hose passte leider so gar nicht.

IMG_8154 IMG_8372

Jetzt muss ich dazu sagen, dass das Ebook der Jeans zwei Versionen enthält. Kurzbund und Gummibärchenbund. Da ich in den letzten Jahren etwas rundlich geworden bin, hab ich natürlich zum Gummibärchenbund gegriffen. Somit ergab sich für mich zuviel Weite vorne, was man jetzt auf den Fotos nur unwesentlich sieht, aber in Natura einen unschönen Beutel vorne im Schritt bildet.
Dabei hätte ich es gleich ahnen müssen, denn ich esse ja keine Gummibärchen. 😉

Nach gutem Zureden der SM-Erstellerin hab ich mich dann an die Kurzbund Variante gemacht. Diesmal schon nicht mehr so motiviert, die Nähte alle passgenau zu machen. Auch habe ich nicht mehr stundenlang gebügelt. Aber das Wunder passierte. Die Jeans passte. Hurray!

1 IMG_8197 10 2

Jetzt war ich wieder voll im „Flow“, wie man so schön sagt. Sofort total begeistert und hab wieder endlos Ideen, ich könnte ja noch eine Schlaghose machen zum Beispiel.

Aber zuerst noch eine Sommerjeans vielleicht?

4

Ich bin zwischen mehreren Größen hin und her gesprungen. Für den Pöppes etwas mehr Weite und die Beine durften dann eine kleinere sein. Aber hey, endlich keine abstehenden Hosen mehr. Das Grundproblem beim Jeanskauf. Passt sie überm Arsch, ist sie oben zu weit. Ihr kennt das.
Übliche Probleme und Anpassungen sind im Ebook auch gleich erklärt. Praktisch.

Jetzt ist Jeans nähen noch nicht in Fleisch und Blut bei mir übergegangen und dauert seine Zeit, aber eine Zeit, die gut investiert ist.

Stoff: Stoffe Hemmers (bunt) und Knol (lila)

Schnitt: RIKKE Rosa Rumpetroll

Und damit tanze ich nun zum Memademittwoch.

Tschüssi.

Advertisements

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lore sagt:

    Hallo!

    schon wieder eine Rikke oder 2 oder drei oder 4, die ich heute beim MMM sehe…. Alle sehen sie gut aus! Da hat sich das Dranbleiben ja echt für dich gelohnt. Ein Schrank voller passender Jeans zu allen Gelegenheiten, ich glaub, davon träumt fast jede Frau.

    LG Lore

    LG Lore

  2. Oilynny sagt:

    Huhu,
    da hast du wirklich ein paar wunderschöne Rikke’s gezaubert ❤
    & ich bin da fasziniert von deinem Blog – da muss ich demnächst mal stöbern 😉

    liebe Grüße

  3. Susanne sagt:

    Jetzt bist du auf Kaufjeans ja nicht mehr angewiesen. Klasse Jeans, alle beide.
    LG von Susanne

  4. Wow, deine Hosen sehen wirklich toll aus!
    Mir geht es bislang ähnlich: Hosen nähe ich nur mit Jerseybund, da ich Angst habe beim Einnähen des RV alles zu versauen. Aber Du machst mir Mut! Vielleicht sollte ich dieses Schnittmuster auch mal ausprobieren…
    Viele Grüße
    Antje

  5. Peggy Schalk sagt:

    Na Nicole, da haben wir ja beide ein paar super Rikkes (oder wie ist die Mehrzahl?) gezaubert… es war sehr lustig und ich freu mich immer, wenn wir zusammen in einem Team testen. Ich habe jetzt auch bei Knol bestellt (Danke für den Tipp) und der Stoff ist da, gewaschen, getrocknet und es kann losgehen 🙂 ich freu mich auf die nächste Runde. Und ich nerve mal noch ein bisschen… wie schon ganz lange… ich will bloggen und trau mich nicht…warum auch immer. LG Peggy

  6. katja sagt:

    😀 …und schon wieder ärgere ich mich, daß ich so selten hier vorbei schaue (n kann), denn deine beiträge sind herrlich & jedesmal bringen sie mich zum schmunzeln, nach- und weiterdenken & nicht selten zum herzhaften lachen…ich liebe deine (selbst)ironie, deine ungeschönten betrachtungsweisen ..alles samt & sonders mit herz & schnauze in kurzweilige posts gepackt.
    & ich bin so glücklich, daß du dich in das jeanshosen-massaker gestürzt hast! trotz anfänglicher rückschläge drangeblieben bist, dich durchgebissen hast – & mit ein..zwei..drei tollen, für dich perfekt passenden hosen, einem versöhnlichen gefühl & breitem lachen den kampfplatz verlassen hast – SO SOLL DAS SEIN!!!! tja, & zu deinen fabelhaften buxen muß ich garnix mehr sagen ❤ ❤ ❤
    herzlichste grüße an meine liebste buxen-gladitorin!!!!!!!!!!!!!!!!!
    katja

  7. Sebastian sagt:

    Toll, was du inzwischen alles zaubern kannst 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s