Extreme Shred – noch schneller schlank

 

Ahoi meine Damen.

Seit dem 06.06.2016 shredde ich. Und zwar extrem. 😉

Zeit für einen Zwischenbericht. Ich bin heute bei Tag 19, was sich darin begründet, dass ich nur wochentags shredde und am Wochenende ruhe. Ich muss dazu sagen, ich bin eigentlich kein Sportmuffel, nie gewesen, nur meine Motivation lässt oft zu wünschen übrig. Viel habe ich angefangen und mittendrin wieder aufgehört.

Mittlerweile habe ich erkannt, ich habe mich immer falsch eingeschätzt. 38 Jahre habe ich geglaubt, eine Nachteule zu sein. Das war falsch. Total falsch. Ich bin tatsächlich ein früher Vogel. So stehe ich seit dem 06.06.2016 einfach früher auf und shredde fröhlich vor mich hin. Und habe seitdem überhaupt keine Probleme mit meiner Motivation. Übrigens auch nicht mehr mit meinem HB Männchen Dasein, eigentlich bin ich seither ziemlich gelassen und handzahm.

Eigens für Jillian habe ich mir von Kibadoo auch das Sporttop genäht, ebenso wie die Sportbuxe von Sewera, aber ehrlich, dat zeig ich euch nicht näher per Bild, will keiner sehen.

Ich turne jedenfalls in kirschpink orange mit Jillian und ihren Freundinnen morgens um 6 oder 7 Uhr vor meinem Fernseher rum. Mädels, ich hab nie gedacht, dass ich so schwitzen könnte. Und bin davon überzeugt, diese Nichtschwitzermädels da im Fernseher, das sind in Wirklichkeit Aliens. Ist doch nicht normal, dass die mit schönen Haaren, schönen Gesichtern aussehen, wie aus einem Modemagazin, während ich eine Pfütze auf den Boden schwitze.

Extreme Shred heißt meine DVD und entgegen der vielen Amazon Rezensionen geht meine DVD irgendwie anders. Level 1 umfaßt knapp 30 Minuten, Level 2 etwas über 38 Minuten, Warm up und Cool Down separat.

Die ersten Tage war es aus der heutigen Sicht ein einziges Hinterherhetzen. Ich war völlig mit den Nerven am Ende nach dem Level 1. Beim Seitstütz bin ich einfach umgefallen. Das liegt aber nicht nur an dem Tempo, welches einen Anfänger echt fordert, sondern auch daran, dass ich nix auffe Schläuche habe. Den Muskelkater am 2. Tag werde ich nie vergessen. Aber ich habe trotzdem weiter gemacht und siehe da, am dritten Tag war dann fast alles vergessen. Seither merke ich zwar, wenn ich etwas anders mache, aber ein derartiger Muskelkater kam seitdem nicht mehr wieder.

Ungefähr ab Tag 10 wurde mir bewußt, dass ich das Tempo gar nicht mehr so schnell fand, die Übungen besser ausführte, viel mehr Kraft und Kondotion hatte. Ich bin irre erstaunt, wie anpassungsfähig der Körper ist. Zudem traten auch die ersten körperlichen Änderungen auf, gerade um die Plauze herum tat sich ordentlich was und da Level 1 auch einige Cardioübungen dabei hat, machte sich die nicht hinterherschwingende Schwungmasse am Bauch gleich sehr positiv bemerkbar.

Ich fing an, Level 2 einzufügen. Erst 15 Minuten, dann 25 Minuten, dann die vollen 38 Minuten. Level 2 ist viel kraftlastiger und für mich mit meinen Butterarmen echt eine Herausforderung. Aber, langsam aber sicher tut sich da was, ich kann alle Übungen viel länger halten und auch hier merke ich deutliche Veränderungen.

11 Tage noch bis zum Etappenziel. Da ich mich nicht halbnackt im Netz präsentieren will, werde ich meine Silhouette für euch abmalen, damit ihr die Veränderungen sehen könnt. Denn manches ist nicht mal per cm zu bemerken, sondern tatsächlich erst am Foto. Der Popo hat sich gehoben, die Taille gesenkt. Das sieht kein cm Maß und schon gar keine Waage.

Bis in 11 Tagen plus Wochenende. 😉 Bestes Gegrüße, euer Löhsken.

 

 

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. sylvieb61 sagt:

    Gib ma laut, wieviel dat jeholfen hat. Denn nach meiner „Schönheits-OP“ sind, neben ewig langer Narbe auf’m Bauch auch 5 kg wech. Nu gilt es, dat janze wieder n bissgen wat in Form zu bringen+Kondition vllt?!
    Drück dir die Daumen für DEN Toperfolg.
    Alles Liebe
    Silvia

    1. Frau Lohse sagt:

      Silvia ich werde einen 30 Tage FazitBeitrag detailliert beschreiben. Shred für Anfänger, Bauch Beine Po intensiv von Jillian könnte interessant für dich sein. Oder Jackie warner. Da wird nicht so viel gesprungen.
      Dass mit der Narbe ist echt heftig, stell ich mir vor. Bei meiner op hatte ich nur drei kleine Einschnitte und das nervte mich schon. Tu dir viel Gutes. 😘

      1. sylvieb61 sagt:

        Das mache und muss ich wohl! War gestern beim Doc und der hat gemeint, auf insgesamt 1/4 Jahr daheim bleiben müßte ich mich wohl schon einstellen. Also noch nix Arbeit. Und hammermäßig sporteln darf ich auch noch nicht. Erst mal Physiotherapie :-(.
        Ich will doch aber jetzt….nicht im Winter.
        Na gut. Gut Ding braucht eben Weile.
        Wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
        Alles Liebe
        Silvia

  2. Spannend! Ich habe im Mai das Joggen für mich entdeckt. Wie du stehe ich seitdem eher auf, ich schwitze wie eine Irre bei Zeiten und Distanzen, über die echte Sportler lachen, aber es wird. 😉 Weiterhin viel Erfolg!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s