Die wilden 80er…

Ahoi,

irgendwie kommt ja immer alles wieder. Ich kann mich ziemlich genau an ein Bild von mir erinnern, wo ich so ungefähr kniehoch bin und eine Cordlatzhose trage. An die Situation kann ich mich nicht mehr erinnern, aber an die Hose, sie war ganz kuschelig weich und bequem. Die einen haben ein Trauma von ihrer Kinderkleidung, ich kann mich da nicht wirklich beschweren.

Als Dani von Schnittgeflüster also vor Wochen mit ihrer Belonna um die Ecke kam, war ich Feuer und Flamme, hatte ich mir gerade auf dem Trödel so einen tollen Jeanslatzrock besorgt, um den Schnitt abzunehmen, konnte ich mir die Mühe dann jetzt erstmal sparen. Und wie immer bei Dani, gibt es auch für die Nähanfänger und Faulen unter uns wieder die Möglichkeit, sich aus Belonna alles zu nähen, was man so braucht. Ein Baukastensystem. Shirt, Rock, Kleid, Hose, alles ist möglich, was dein Herz begehrt. Ich geb zu, wenn ich das alles zusammen an der Hand habe, dann bin ich gerne faul. Aber die Faulheit hat irgendwie zu der Sommerhitze, die wir während des Nähens und des Urlaubs, den ich während des Nähens hatte, doppelt zugeschlagen und ich habe tatsächlich nur den Latzrock genäht. Da haste schon soviele Möglichkeiten und dann sowas. 😀

Den Rock als solches finde ich ziemlich cool und die Buxe will ich mir für unsere 3Wochen Radtour nach Holland Mitte August auch noch nähen, ich denke, die schreit mehr als nach dem Sommer.

Aber ihr wollt bestimmt Bilder gucken, woll? Also bitte schön.

Fangen wir an mit meinem Cordtraum in Petrol. Wo genau geht es denn zur nächsten Tankstelle? Auf den Fotos habe ich einen langen Rock gewählt, mit Schlitz hinten. Die Tasche vorne drauf habe ich dem Latzrock nachempfunden, den ich ja nun schon mal zu Hause hatte.

 

 

Und dann musste da noch eine alte Jeans dran glauben. Und zwar eine mit ordentlich Schlag. ich hab die wirklich geliebt, aber jetzt war sie einfach zu groß geworden, obwohl ich vor Kurzem erst wieder richtig rein passte. Na, machste nix dran. Durch den Schlag reichten die abgeschnittenen Beine total hin mit dem Belonna Oberteil und an der Hose selbst hab ich den Bund einfach beibehalten. Das sieht Belonna im Schnitt natürlich nicht so vor, ich fand es aber cooler und da ich eh recycelt hab… Die Nähte hab ich mit einer passenden Ziernaht abgesteppt und an den Kanten offen gelassen. So oft, dass das richtig schön ausfranst, konnte ich die Belonna jetzt für die Fotos natürlich nicht, aber ihr kennt ja den Jeansfranseffekt und könnt ihn euch dazu denken. 🙂 Und ein kleines Schwälbchen von Urban Threads hab ich mir auch noch aufs Bein gestickt.

 

 

 

Jetzt geht son Latzteil aber auch Fashion. Oder?

 

Ganz so faul war ich dann doch nicht. 😀 Übrigens gibt es zur Belonna noch Bobby, die aus dem ganzen Nähen entstanden ist. Als Cheapbook. Klickt euch ruhig mal rein bei Schnittgeflüster.

Und ich klicke mich jetzt zum Rums.

screenshot_2016-11-19-16-08-55-01.jpeg

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. jafiat sagt:

    Einfach wieder einmal mega!! Jedes einzelne Teil gefällt mir total gut! Und du hast ja sowas von recht: Im Grunde hat es das alles schon mal gegeben! Nur jetzt finde ich es wesentlich cooler! 😉 GlG Janine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s